Ausbildung / Dienst / Mitarbeit

„Anderen helfen" ist in der Telefonseelsorge nicht ohne Ausbildung möglich. Die Bewerber/innen für die Ausbildungsgruppe werden ein Jahr lang auf die Arbeit am Telefon vorbereitet. Wer später am Telefon Dienst tun möchte, muss ein hohes Maß an Kontaktfähigkeit mitbringen, um mit fremden Menschen ins Gespräch zu kommen.

Auf sich gestellt, gilt es z.B., selbst schwierigen Krisen von Anrufenden standzuhalten. Alles kommt vor, was Menschen belastet: Trauer und Tod, Krankheit, psychische Probleme, Beziehungsdramen. Auch Langeweile und Scherze von Anrufenden wollen bewältigt werden. Die Ehrenamtlichen in der Telefonseelsorge müssen dafür nicht nur belastbar, geduldig und einfühlsam sein, sondern brauchen auch eine kräftige Portion Frustrationstoleranz und vor allem Humor.

Zunehmend begleiten die Mitarbeitenden über das Telefon Menschen, die beziehungs- und kontaktunfähig geworden sind oder psychisch krank bzw. gestört sind. Die Daueranrufenden gehören teilweise zu dieser Gruppe. Diese sind meist durch alle psychosozialen Maschen gefallen und brauchen die Telefonseelsorge, um sich immer wieder ihre Stabilität zu erarbeiten.

Ehrenamtliche Mitarbeit in der Telefonseelsorge ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Nur durch das Engagement ehrenamtlicher MitarbeiterInnen gelingt es uns, Tag und Nacht für Gespräche zur Verfügung zu stehen. In Fulda arbeiten ca. 75 Mitarbeiter/innen - ehrenamtlich in der Telefonseelsorge.

Ausbildung

Die Ausbildung findet 1x wöchentlich abends von 19.30-22.00 Uhr (Ferien ausgenommen) statt, und an 2 Wochenenden im Ausbildungsjahr. Alle an der Ausbildung und Mitarbeit Interessierten werden vorher zu einem Infoabend und einem Kennenlernabend eingeladen. Interessenten für die Ausbildung sollten eine gewisse Lebenserfahrung mitbringen und sich auf das Lernen in einer altersmäßig gemischten Gruppe einlassen können.

Der Ausbildungskurs umfasst drei Schwerpunkte:

  • Selbsterfahrung
  • Gesprächsführung und Hospitationsphasen am Telefon
  • Sachinformation

Kosten

Die Teilnahme an der Ausbildung ist für Sie kostenfrei. Wir erheben lediglich (sofern zumutbar) für die TeilnehmerInnen an der Ausbildungsgruppe eine Verwaltungspauschale von 50,00 €. Im Gegenzug erwarten wir, dass Sie nach der Ausbildung folgenden Dienst leisten:

Dienst

Nach der Ausbildung wird eine monatliche Mitarbeit von mindestens 12 Stunden erwartet. Wir gehen davon aus, dass Sie insgesamt 350 Stunden Telefondienst in unserer Einrichtung leisten. Grundsätzlich ist die Wahl der Dienstzeiten frei, aber wir erwarten bei Bedarf die Bereitschaft gelegentlich auch nachts und an Wochenenden Dienst zu leisten. Die Teilnahme an einer 14-tägigen Supervisionsgruppe ist während des aktiven Dienstes bindend.

Mitarbeit

Aufgrund des Ausscheidens von MitarbeiterInnen suchen wir immer wieder Interessentinnen und Interessenten für die ehrenamtliche Mitarbeit in der Telefonseelsorge.

Auf unserer Homepage finden Sie Infos über unsere Arbeit. Hier finden Sie alle wichtigen Infos für eine Mitarbeit zusammengefasst und können sich hier als Interessent/in melden.

Für die Mitarbeit wird die Zugehörigkeit zu einer der christlichen Kirchen vorausgesetzt, um eine Beratung im Sinne christlicher Wertvorstellungen zu gewährleisten.

Kontakt zum Sekretariat: Tel. 0661-83 88 501 oder
info@telefonseelsorge-fulda.de oder
Telefonseelsorge Fulda, Postfach 2545, 36015 Fulda

Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Nachricht und erfahren auch, wie das Verfahren weitergeht.

Wir freuen uns auf Sie.